Willkommen
Wir ├╝ber uns
Archiv
Sozialismus erfinden

Vortrag und Diskussion

Sozialismus neu erfinden

Die Transformation der Gesellschaft und der Sozialismus als Tagesaufgabe?

20. Mai 2003

ÔÇ×Ein Unbehagen hat die Mehrheit der B├╝rgerinnen und B├╝rger der Bundesrepublik erfa├čt. Es ├Ąu├čert sich in zunehmender Parteienverdrossenheit und Nichtteilnahme an Wahlen. Eine diffuse Unruhe geht durch das Land. Verbreitet ist das Empfinden, in einer ungerechten Gesellschaft zu leben. Da├č sich die sozialen Kl├╝fte vertiefen, da├č die kleinen Leute immer drauf zahlen und da├č die Politiker in der Regel an den Interessen vorbei handeln, ist die ├ťberzeugung der meisten.ÔÇť (D.Klein)

In so einer Situation haben Parteien Auskunft zu geben, wie die Wege eines Wandels der Gesellschaft aussehen k├Ânnen, wie sie die Verh├Ąltnisse verbessern wollen. Auch die PDS f├╝hrt seit geraumer Zeit eine Debatte ├╝ber ein neues Parteiprogramm, im Herbst soll es beschlossen werden.

Eine der theoretischen Grundannahmen des vorgelegten Programmentwurfes ist die These, da├č demokratischer Sozialismus als ein transformatorisches Projekt aufzufassen sei, das mitten in der b├╝rgerlichen Gesellschaft bereits Konturen gewinnen kann und in einem l├Ąngeren Proze├č ├╝ber sie hinausweist. Diese Vorstellung bricht u.a. mit den marxistisch-leninistischen Dogmen, da├č Sozialismus nur als Folge eines politischen Umsturzes, als Bruch gesellschaftlicher Entwicklung denkbar ist und mit der Fixierung auf den Staatssozialismus.

D. Klein wird diese Vorstellungen vom Demokratischen Sozialismus, vom Konzept der Transformation der b├╝rgerlichen Gesellschaft und der notwendigen ├ťberwindung falscher Dogmen  referieren.

Referent: Prof. Dieter Klein  (em. Prof. Humboldt-Universit├Ąt Berlin, (Mit-)Autor des PDS-Programmentwurfs, Leiter der Zukunftskommission der Rosa-Luxemburg-Stiftung)

Ort: SternChance, Schr├Âderstiftstra├če 7, Raum 5

Zeit: Dienstag, 20. Mai 2003 ÔÇô 18:00 Uhr